Rückblick auf eine gelungene Lesung mit großer, interessierter Zuhörerschaft:

 

Bild 1: Schreibgruppe Wortwerk Fichtelgebirge bei der Buchvorstellung von "Das Staunen hören - den Atem fühlen" im Café Seel/Weißenstadt am 14. Januar 2023

hintere Reihe (von links nach rechts): Gabriele Mücke, Joachim Kraus

Mitte (von links nach rechts): Christa Thüring, Manuela Pfahler, Illustratorin Julia Griesbach

vordere Reihe (von links nach rechts): Verleger Heinz Späthling, Eva Leidenberger, Marianne Glaßer, Charis Haska

Bild 2: Charis Haska mit Gabriele Mücke; im Hintergrund Fred Leidenberger, der für eine gelungene, musikalische Umrahmung sorgte

 

Fotos: Familie Thüring

 

 Bei der gemeinsamen Lesung im Café Seel/ Weißenstadt war auch ich beteiligt.

 Die Schreibgruppe Wortwerk Fichtelgebirge stellte in gemütlicher Atmosphäre ihr neues  Buch vor. Alle Autoren kommen aus der Region.

 

Samstag, 14. Januar 2023

14.00 Uhr

Wunsiedler Straße 5

95163 Weißenstadt

Menschen in der Ukraine

bis 2014 und heute

Vortrag und Gespräch

im Pfarrheim Kastl

wurde am 29. November 2022 nachgeholt

"Denn das Wort ist meine Waffe

Ukrainische Gedichte seit dem 22.02.2022"

ins Deutsche übertragen von Charis Haska

Lesung im Rahmen der 3. Buchmesse im Fichtelgebirge

16.10.2022 um 13.30 Uhr

Fichtelgebirgshalle Wunsiedel

"Denn das Wort ist meine Waffe

Ukrainische Gedichte seit dem 22.02.2022"

ins Deutsche übertragen von Charis Haska

Lesung im Rahmen der 3. Buchmesse im Fichtelgebirge

15.10.2022 um 13.30 Uhr

Fichtelgebirgshalle Wunsiedel

 

"Nachts zittert das Haus" -

Lesung aus den Kiewer Tagebüchern

zur Maidan-Revolution 2013/14

5.07.2022 um 19.00 Uhr

Galerie KUB

Leipzig, Kantstraße 18

 

Lesung aus den Maidan-Tagebüchern 2013-2015

Ukrainer verstehen - Hintergründe erfahren

19.07.2022 um 19.00 Uhr

Buchhandlung Nerb

Selb, Poststraße 7

 

 

 

Fotos der gemeinsamen Lesung "Draußenseiten"

im Rahmen des Projekts Neustart Kultur des VS

in der Stadtbibliothek Hof am 25.9.2021

 

Die Hofer Stadtbibliothek ist ein wunderbarer Leseort. Vom Bibliotheksleiter Peter Herold aufs Herzlichste empfangen, konnten wir uns im Innenhof der Bücherei bei warmem Sonnenschein auf diese besondere Lesung einstimmen. Zunächst schien es, als werden nur wenige Besucher kommen. Doch Hof an der Saale hat ein ganz eigenartiges akademisches Viertel, sodass wir die Zuschauerreihen schließlich doch gut gefüllt sahen.

 

Einfühlsam stellte Krystyna Kuhn, Vorsitzende des VS Unter- und Oberfranken, uns jeweils durch ein kurzes Interview vor. Ein wichtiger Schwerpunkt dabei war, wie die Coronazeit mit ihren Lockdowns unsere Arbeit als Autoren beeinflusst hat.

 

Heike Krause-Leipoldt las uns ihre Kurzgeschichte "Kurzer Prozess", ihr tiefgründiges Gedicht "Krieg" und ihre preisgekrönte, sinnenfreudige Kurzgeschichte "Das Fest", die sich auf pfiffige Weise in ihren letzten Abschnitten als Kurzkrimi herausstellte.

 

Volker Backert ließ uns hinter die Kulisse der Entstehung seines Romans "Oktobernacht" blicken, in dem er geschickt die Ereignisse um den neueren deutschen Nationalfeiertag und einen Krimi miteinander verwebt. Daraus trug er auch Texte vor. Wie symbolhaft, dass ausgerechnet während seines Vorlesens ein Heißluftballon das Gelände überflog!

 

Das von mir für diesen Nachmittag angefertigte Gedicht könnt Ihr in meinem Blogeintrag vom 28.9.2021  unter der Rubrik "Gedichte" nachlesen. Aus "Schwester Jelenas Tränen" brachte ich das Kapitel "Dort ist alles ruhig" zu Gehör. Zudem gab ich mit meiner Übersetzung der Kurzgeschichte "Die Glocke" von Stanislav Aseyev einen kleinen Vorgeschmack auf sein Buch "Heller Weg", an dessen deutschsprachiger Ausgabe ich mitarbeiten durfte und die in Kürze im ibidem- Verlag erscheinen wird.

 

Fotos: Hanna Vinichuk, Volker Backert und Charis Haska