Gedichte · 06. September 2022
Auf dem Nusshardt
Ein Weg mit einer jungen Ukrainerin in einer bedrückenden Zeit, nach einem schwierigen Gespräch. Es war mir ein Anliegen, ihr etwas von unserer beeindruckenden Landschaft im Fichtelgebirge zu zeigen.
Kurioses · 02. September 2022
Er hat Geburtstag - und wir sind den ganzen Tag gefahren, um den letzten Urlaubstag mit dem Wohnwagen noch am Meer stehen zu können. Die verbleibenden Kilometer ziehen sich hin. Wie immer erspäht er mit dem ihm eigenen Scharfblick das Ersehnte als Erster. Und aus unserem Dialog entstehen folgende Zeilen, denen das Geburtstagskind die entscheidende Wendung verleiht:
Ukraine · 22. Juli 2022
Wenn der Krieg zuende ist ...
Wie wird das sein, wenn die Bedrohung wegfällt? Überlegungen von Witaliy Sapeka und Tamara Iwus ...
Ukraine · 14. Juni 2022
Selbst, wenn wir nicht davon schreiben ...
"Selbst wenn wir nicht davon schreiben, ist der Krieg doch da und geschieht in Wirklichkeit." Zeilen der ukrainischen Dichterin Natalia Vogel ...
Ukraine · 31. Mai 2022
Geboren auf der Krim. Die Rolle des Dichters in der Gesellschaft
Ein Gedicht, an das ich seit dem 8. März 2022 immer wieder denke ...
Ukraine · 18. Mai 2022
Die meisten von ihnen sind dort geblieben. Wie geht es ihnen damit? Ich habe für Euch Fragen, Träume und die Sehnsucht einiger ukrainischer Männer gesammelt.
Gedichte · 16. Mai 2022
Fliederlied
Nun expoldiert der Frühling regelrecht. Die Fliederblüte hätte in unseren Mittelgebirgsbreiten eigentlich erst zu meinem Geburtstag gehört. Manchmal entstehen Verse dennoch zwischen Hundespaziergang und Zahnarztstuhl.
Ukraine · 10. Mai 2022
Österliche Kraft
Liturgisch gesehen befinden wir uns noch mitten in der Osterzeit. Wie hat man in der Ukraine in diesem Jahr das Osterfest erlebt? Ich habe dazu so viele aktuelle Gedichte gefunden, dass mich die Übertragung ins Deutsche einige Zeit gekostet hat ...
Ukraine · 07. Mai 2022
Wir leben doch hier
"Wisst Ihr, was die größte Angst eines Kommandanten ist?" Einer meiner Freunde, überzeugter Pazifist, beschreibt sie vor drei Tagen direkt von der Front. "Leben Eure Freunde noch?" fragte mich eine Freundin neulich besorgt in der Friedensandacht. Blitzlichter vom Leben dort und hier ...
Ukraine · 02. Mai 2022
Ich bin dankbar für Zeichen ukrainischer Zuversicht
Der Krieg verlangt uns allen seelisch sehr viel ab. Manchmal kann ich das nur draußen einigermaßen aushalten. Bei uns haben in den letzten Tagen die Anemonen mit ungewöhnlich großen Gesichtern geblüht. In den Egerauen wirkten sie zart wie Brautkleider. Als zart und zugleich voll ungewöhnlicher, innerer Stärke nehme ich die Gedichte von Anja Kutsyn wahr.

Mehr anzeigen